DE | EN

AUTOR*InnENFÖRDERUNG

HANS-GRATZER-STIPENDIUM

Das Schauspielhaus fühlt sich der Förderung von Nachwuchsautor* innen in besonderer Weise verpflichtet. Deshalb wird seit 2007 das in Zusammenarbeit mit der Literar Mechana ausgelobte Stipendium vergeben.

Die renommierte Autorin Kathrin Röggla wird Mentorin des Hans-Gratzer-Stipendiums 2017. Der Wettbewerb des Schauspielhauses Wien steht in diesem Jahr unter dem Motto „Natur vs. Kultur? – die vierte Revolution“.
Detaillierte Informationen zum Thema und zur Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung.

Im Anschluss an den Workshop werden die Entwürfe öffentlich präsentiert und eine Sieger*in gekürt und mit dem mit dem Hans-Gratzer-Stipendium verbundenen Werkauftrag ausgezeichnet. Der Schreibprozess wird intensiv durch die Dramaturgie des Schauspielhauses begleitet. Das Siegerstück wird 2018 am Schauspielhaus Wien uraufgeführt.
 
Preisträgerin 2016 wurde Mirolsava Svolikova für ihr Stück „Diese Mauer fasst sich selbst zusammen und der Stern hat gesprochen, der Stern hat auch was gesagt.“

Das Hans-Gratzer-Stipendium ist ein Projekt des Schauspielhauses Wien.

Das Preisgeld wird gestiftet von Literar Mechana


KOoperation unit Graz

Das Drama Forum von uniT Graz, eine der wichtigsten Ausbildungsstätten für Szenisches Schreiben im deutschsprachigen Raum, ist ein enger Arbeitspartner des Schauspielhauses in der Förderung zeitgenössischer Autor*innen. 

 

Arbeitsatelier

 Mit dem »Arbeitsatelier« wurde ein neues Kooperationsprojekt mit uniT gestartet. Im Rahmen des dreijährigen Programms wird mit Formen kollektiver Autorschaft zwischen Autor*innen und Regisseur*innen experimentiert. Die Produktion »Blei«, die Ivna Žic und Tomas Schweigen gemeinsam entwickeln, eröffnet im Frühjahr 2017 die mehrjährige Serie der »Arbeitsateliers«. 

Das »Arbeitsatelier« wird gefördert von Deutscher Literaturfonds

Infiziert! – Schreibworkshop 

Unter der Leitung des Schriftstellers Jörg Albrecht ist mit »Infiziert!« ein Forum entstanden, in dem Autor*innen aus dem Umfeld von Schauspielhaus und uniT ihre Texte diskutieren und sich Anregungen für ihr Schreiben holen können.

In Zusammenarbeit mit dem Drama Forum der UniT