DE | EN

Heute

Gastspiel
16:00 Mülheimer Theatertage, Theater an der Ruhr, 45478 Mülheim an der Ruhr
Regie: Rieke Süßkow
Zu Gast bei den 47. MTT Mülheimer Theatertagen / StückeWerkstatt im Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Deutschland

Spielzeit 2021/22

Das Schauspielhaus wird ab Oktober für fünf Monate ein neuer künstlerischer Begegnungsort, ein Schauspielhaus, eine Herberge, ein Hotel. Genauer gesagt: Kein Hotel. Irgendetwas dazwischen...
Premiere: Freitag, 01.Okt.2021
von Anna Neata
URAUFFÜHRUNG

Am Anfang steht eine Geburt, die keine ist. Etwa wie in Krippenspielen, wo sie am Ende auch einfach so geschieht. Die tatsächliche Geburt passiert hier später, im Flixbus zwischen den Sitzen. Anna Neata schreibt hochmusikalisch und formal bestechend über Schwangerschaft und Mutterschaft, Geburtenkontrolle und Selbstbestimmung.
Premiere: Freitag, 15.Okt.2021
von Enis Maci
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Im Keller eines heruntergekommenen Hochhauses arbeiten Weberinnen an Tarnumhängen aus Lumpen für einen Krieg, der viele Schauplätze hat: den Balkan, Syrien oder die Körper der Frauen. Konspirieren sie dort unten im Untergrund? Enis Macis neuer Text ist herausfordernd und kampfbereit.
Premiere: Samstag, 18.Dez.2021

von Mazlum Nergiz
URAUFFÜHRUNG

In Mazlum Nergiz’ Stück »COMA« umkreist ein namenloser Erzähler in Erinnerungen, Märchen und Reflexionen sein Verhältnis zu sich und seiner queeren Sexualität. Der Text nimmt Zusammenhänge von Intimität und Gewalt und die Praxis des Cruisings in den Blick, die Suche nach gelegentlichem Sex, zwischen Sichtbarkeit und Verborgenheit.
Premiere: Donnerstag, 27.Jan.2022
ein Projekt von Tomas Schweigen und Ensemble
URAUFFÜHRUNG
Die letzten Künstler:innen und Gäste sind ausgezogen aus dem Schauspielhaus Hotel, der Abbau hat bereits begonnen. In einigen der verlassenen Zimmer flimmern noch letzte Video-Installationen einsam vor sich hin, durch die leeren Flure hallt der Endlos-Loop einer letzten Playlist aus dem verlassenen Radiostudio.
Premiere: Samstag, 05.Mär.2022
von Kandinsky und Ensemble
URAUFFÜHRUNG
Stückentwicklung nach einer Idee von Lauren Mooney und James Yeatman

Als ein Mann den Auftrag bekommt, Luxusbunker an die Superreichen zu verkaufen, wird ihm klar, was er ihnen wirklich verkauft: Überleben. Und dass er sich selbst genau das niemals leisten können wird. Die neue Arbeit der britischen Theatergruppe Kandinsky ist ein Stück über die Frage, wie wir mit dem Ende der Welt leben können.
Premiere: Donnerstag, 14.Apr.2022
Regie, Text & Musik: Damian Rebgetz
URAUFFÜHRUNG

Koproduktion mit den Wiener Festwochen

Noch vor nicht allzu langer Zeit waren Kirchenglocken ein wichtiges Kommunikationsmittel. Ihr Läuten war öffentlicher Aufruf zur Feier, zur Trauer, zum Gebet. Oder eine Warnung. Und zeigte nicht zuletzt das Vergehen der Zeit an. Doch die Ära der Kirchenglocken ist vorbei. Der Schritt hin zur Säkularisierung der Kommunikation vollbracht.
Premiere: Montag, 30.Mai.2022