DE | EN

Heute

Spielzeit 2021/22

Das Schauspielhaus wird ab Oktober für fünf Monate ein neuer künstlerischer Begegnungsort, ein Schauspielhaus, eine Herberge, ein Hotel. Genauer gesagt: Kein Hotel. Irgendetwas dazwischen...
Premiere: Freitag, 01.Okt.2021
von Anna Neata
URAUFFÜHRUNG

Am Anfang steht eine Geburt, die keine ist. Etwa wie in Krippenspielen, wo sie am Ende auch einfach so geschieht. Die tatsächliche Geburt passiert hier später, im Flixbus zwischen den Sitzen. Anna Neata schreibt hochmusikalisch und formal bestechend über Schwangerschaft und Mutterschaft, Geburtenkontrolle und Selbstbestimmung.
Premiere: Freitag, 15.Okt.2021
von Enis Maci
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

Im Keller eines heruntergekommenen Hochhauses arbeiten Weberinnen an Tarnumhängen aus Lumpen für einen Krieg, der viele Schauplätze hat: den Balkan, Syrien oder die Körper der Frauen. Konspirieren sie dort unten im Untergrund? Enis Macis neuer Text ist herausfordernd und kampfbereit.
Premiere: Donnerstag, 30.Dez.2021

von Mazlum Nergiz
Regie: Marcel Schwald

Uraufführung | Choreografie | Männerkörper | Cruising
Geplant für Jänner 2022
von Kandinsky
URAUFFÜHRUNG
Stückentwicklung nach einer Idee von Lauren Mooney und James Yeatman

Als ein Mann den Auftrag bekommt, Luxusbunker an die Superreichen zu verkaufen, wird ihm klar, was er ihnen wirklich verkauft: Überleben. Und dass er sich selbst genau das niemals leisten können wird. Die neue Arbeit der britischen Theatergruppe Kandinsky ist ein Stück über die Frage, wie wir mit dem Ende der Welt leben können.
Geplant für April 2022