DE | EN

Esther Balfe

Esther Balfe absolvierte 1990 ihr Diplom des Ballet Rambert an der Brunel University, West London und arbeitete danach als Halbsolistin am Saatstheater Saarbrücken, unter Philip Landsdale (Royal Ballet), unter der Direktion von Liz King mit dem Ballett Heidelberg und als Gasttänzerin im Nationaltheater Mannheim. 1995 mit-begründete sie das Tanztheater Wien, welches sich 1999 der Volksoper Wien anschloss. Als Solotänzerin übernahm sie u.a. die Rolle der Odette/Odile in „Swanensee Remixed“ (Chor: Liz King und Catherine Guerin) und kreierte das Stück „Caravaggio“ in Zusammenarbeit mit Liz King, Mani Obeya und Daphne Strothman.

Seit 2003 gab Esther Workshops für das Tanztheater Wien, die Salzburg Experimental Dance Academy, die Anton Bruckner Universität Linz, das Tanzquartier Wien und war Gast-Dozentin am Konservatorium Wien. 2004 wurde sie als „guest artist in residence“  an die Universität von New Mexico/ USA (Direktion: Donna Jewell) eingeladen. 2005 war sie als Giselle in der Oper „Faust“ von David McViar (Choreography: Michael Keegan Dolan) am Royal Opera House/Covent Garden zu sehen und ging im Anschluß mit Michael Keegan Dolan’s Fabulous Beast Dance Theatre auf Tour. Von 2007 bis 2012 war sie als volles Mitglied der Forsythe Company u.a. in „Three Atmospheric Studies“, „Heterotopia“, „Yes we can’t“, „I don’t believe in outerspace“ und „Sider“ zu sehen.

Seit 2012 lehrt sie als Professorin für Tanz an der Musik & Kunst Universität der Stadt Wien und als Gastdozentin an der Rambert School (UK) und am Ballet Preljocaj (FR). Zuletzt war Esther als Gasttänzerin der Forsythe Company und in Projekten mit Künstler_innen wie Scott DeLahunter, Christina Jauernik & Wolfgang Tschapeller, John Gerrard, X. Laevis (Spacelab) und Alex Gottfarb aktiv.

Productions

Cast